Koch.Campus 45 Mitglieder – Chefs, Winzer, Produzenten

GRÜNDUNG KOCH.CAMPUS

Was bewegt 45 Persönlichkeiten aus Küche, Weingarten und Landwirtschaft dazu, sich zu einem gemeinnützigen Verein zusammenzuschließen und das „Gesamtkunstwerk“ österreichische Küche gemeinsam weiter zu entwickeln und zu kommunizieren?

Am Beginn stand die die traurige Erkenntnis, dass Österreichs zeitgemäße kulinarische Qualität außerhalb des deutschen Sprachraums nahezu unbekannt ist und absolut unterschätzt wird. Österreichs Küche wird auf Klischees wie Wiener Schnitzel, Backhendl und Apfelstrudel reduziert. Gleichzeitig registrierten wir auch, dass Österreichs Politik den Wert der kulinarischen Kultur und Qualität nicht ausreichend schätzt und folglich nur halbherzig unterstützt.

Die beiden Probleme hängen eng zusammen – und wir wollten das ändern!

Sieben der renommiertesten Köche Österreichs – Heinz Reitbauer, Steirereck; Thomas Dorfer, Landhaus Bacher; Andreas Döllerer, Restaurant Döllerer; Richard Rauch, Steirawirt; Josef Floh, Floh´s Gastwirtschaft, Thorsten Probost, Griggeler Stuba und Andreas Senn, Senn´s Restaurant haben sich am 14. 10. 2013 zum ersten Koch.Campus Chef´s table in Döllerer´s Genusswelten in Golling getroffen, um gemeinsam kulinarisches Neuland zu erschließen und um innovative Gerichte der österreichischen Produkte im engsten Kreis zu präsentieren und zu diskutieren. Mit diesem Tag startete eine Zusammenarbeit, der sich derzeit 45 hochkarätige Mitglieder des Koch.Campus verschrieben haben.

Ein Campus ist seit jeher ein Symbol für Offenheit, Zusammenarbeit und Vermittlung von Wissen und Fertigkeiten. Der Koch.Campus versteht sich als Initiative, die den Begriff der »österreichischen Küche« durch gemeinsame Arbeit von Köchen, Köchinnen und hochqualitativen Produzenten weiter entwickelt.

Seit diesem ersten Treffen haben wir viel bewegt. Das offizielle Österreich ist nun gewillt die Kulinarik künftig als Image-Faktor für das Land einzusetzen. Wir sind uns sicher: Österreich hat erstklassige Voraussetzungen, um als kulinarische Top-Destination weltweit bekannt zu werden. Das soll unser Ziel für die nächsten 5 Jahre sein.

Klaus Buttenhauser, Sprecher des Koch.Campus, info@kochcampus.at

DIE ZIELE DES KOCH.CAMPUS

1) Der Verein Koch.Campus setzt sich zum Ziel auf Basis der kulinarischen Traditionen eine zeitgemäße Art der österreichischen Küche zu beschreiben, weiter zu entwickeln und zu kommunizieren.

2) Die Mitglieder teilen im Koch.Campus ihr Wissen und ihre Erfahrungen untereinander aber auch mit Partnern, die unsere Ziele unterstützen.

3) Die unterschiedlichen Natur- und Kulturlandschaften mit regionaltypischer Produktvielfalt sind das Fundament der österreichischen Küche. Der Verein Koch.Campus setzt sich für den Erhalt und die Weiterentwicklung der Vielfalt an Nutzpflanzen und Nutztieren ein.

4) Österreichs Vielfalt an Terroirs, Produkten und Persönlichkeiten in der Gastronomie und der Lebensmittelproduktion ist die Basis für eine eigenständige und unverwechselbare Positionierung Österreichs als kulinarische Destination im internationalen Wettbewerb.

5) Die exzellente geschmackliche und gesundheitliche Qualität vieler österreichischer Produkte basiert auf einer kleinstrukturierten Landwirtschaft mit dem höchsten Bio-Anteil weltweit. Der Koch.Campus unterstützt alle Maßnahmen, die eine ideelle und wirtschaftliche Stärkung dieser Struktur bewirken. Ein wichtiges Ziel des Koch.Campus ist es auch mehr landwirtschaftliche Produzenten als hochqualitative Lieferanten für die österreichische Gastronomie zu gewinnen und diese in Aktivitäten und Events einzubinden

6) Die Mitglieder des Koch.Campus engagieren sich aktiv für eine Verbesserung von Aus- und Weiterbildung in den Berufen der Gastronomie und der Hotellerie.

7) Auf internationaler Ebene setzt sich der Koch.Campus das Ziel, Österreich als eine der Top-Destinationen weltweit mit gleichermaßen eigenständiger wie exzellenter Gastronomie-Kultur und Kulinarik glaubwürdig zu positionieren. Zu diesem Zweck werden die Mitglieder des Koch.Campus diese zeitgemäße österreichische Küche bei geeigneten Events im In- und Ausland präsentieren und kommunizieren.