Bird-Watching Andreas Stotter startet mit dem WALDVOGEL in Bramberg (S)

Mit dem neuen „Waldvogel“ trägt sich nun auch Bramberg am Wildkogel im Salzburger Oberpinzgau nachdrücklich auf der kulinarischen Landkarte Österreichs ein. Andreas Stotter, in vielen Jahren als Sous-Chef von Heinz Reitbauer im Steirereck gereift, führt dort gemeinsam mit seiner Frau Birgit seit 1. Dezember eine höchst spannende Gastronomie, die in das Wildkogel Resort integriert ist. „Der Auftakt verlief sehr gut. Sowohl bei Einheimischen wie auch bei Wintergästen kommen wir sehr gut an,“ freut sich Andreas, der aus dem Nachbarort, Neukirchen am Großvenediger, stammt.

RESTAURANT WALDVOGEL, Bildautor, Michael Huber | www.huber-fotografie.at

Das mag wohl auch am schicken Interieur des Restaurants im Lounge-Stil liegen, ganz sicher aber an der Küche. Stark regional ausgerichtet mit Zutaten von lokalen Produzenten, aber fein und facettenreich. Gasthausküche wäre eine Untertreibung, das Level liegt jetzt schon deutlich jenseits der Haube.

Für das Gerstl-Risotto mit Kräuterseitlingen, Kohlsprossen und Bergkäse wird das Gerstl feiner gerieben. Die dem Gerstl eigene grobe Textur wird so wirksam verfeinert, die zarten Kohlsprossenschalen ergeben mit dem Bergkäse ein herrlich sämiges Gaumenerlebnis. Die für den Pinzgau typischen „Oischneid-Nidei“ (kleine Kartoffelteigknödel) mit geschmortem Spitzkraut und Salzzitronen, sind in der Machart von Andreas Stotter geradezu unverschämt fluffig und leicht und werden mit dem Spitzkraut in der Pfanne ein bisserl angebraten, zusammen ein herrliches Aroma! Backhendel mit Latschen-Mayo geht dezent in Richtung alpine Avantgarde, ist noch aromatisch intensivierbar. Beim Fisch verlässt sich Andreas Stotter auf die feine Ware vom Gut Dornau in Leobersdorf (NÖ), das auch das Steirereck beliefert. In Holleressig eingelegte unreife Hollerbeeren sorgen für raffinierte Säure zum Wallerfilet, der Erdäpfel-Endiviensalat ergänzt mit cremig-zartbitterem Nachhall am Gaumen. Zum Abschluss folgte ein köstlicher Höhepunkt: Bratapfelsorbet mit Mandelmilchcreme, Salzkaramell und gerösteten Mandeln – einfach und brillant! Alleine dafür zahlt sich der Besuch im Waldvogel aus!

  • Gerstl-Risotto mit Kräuterseitlingen, Kohlsprossen und Bergkäse

Im Frühjahr und Sommer wird Andreas mit seinen Mannen das Salzachtal und die flankierende Berge bewandern und ernten, einlegen und veredeln, was die Natur so bereithält. Mit Spannung sieht er auch der Zusammenarbeit mit den Gemüse- und Kräutergärten des Nationalparks Hohe Tauern entgegen. Für jeden kulinarisch interessierten wird es spannend sein, die weitere Entwicklung des Waldvogels zu beobachten und bei Andreas Stotter einzukehren!

WALDVOGEL – Restaurant und Bar
Senningerfeld 61-70, 5733 Bramberg
Mo-Sa 17.30-22 Uhr, So 7.30-15 Uhr
Tel.: +43/(0)6566/201 42
waldvogel.at